Über mich

Yoga und Meditation sind lebenslange Übungen, die uns daran erinnern, wie wir im Hier und Jetzt sein können.

Gurmukh Kaur Khalsa

Hallo, ich bin Silke, Yogalehrerin mit Herz und Einfühlungsvermögen und Landschaftsplanerin aus Liebe zur Natur und zur Kreativität.

Meinen ersten Yogakurs habe ich im Studium belegt. Zu dieser Zeit war ich stark von Leistungsgedanken angetrieben und habe beim Yoga zum ersten Mal erfahren, wie es sich anfühlt, bewusst zu entspannen. Auch wenn mein Verstand noch nicht gleich vom Yoga überzeugt war und oft rebellierte, hat mich mein gutes Gefühl nach den Yogastunden dazu gebracht weiterzumachen. Während der besonderen Zeit meiner Schwangerschaften habe ich Yoga viel intensiver erlebt, Yoga hat mir damals sehr viel Sicherheit und Vertrauen in meinen Körper gegeben und mich noch mehr ins Spüren gebracht.

Später, in einem Teilzeitjob im Planungsbüro mit meinen Kindern zu Hause musste ich mir eingestehen, dass ich ständig über meine Grenzen ging und mich überfordert fühlte. Die alten Leistungsgedanken und Glaubenssätze waren aktiv. Gesundheitliche Beschwerden und chronische Erschöpfung kamen hinzu und ich merkte, dass ich etwas verändern muss. Während einiger Coachingsessions fand ich heraus, welcher Beruf mir mehr Freude und Ausgeglichenheit geben würde. Ich weiß noch genau, wie ich mir vorstellte, Yogalehrerin zu sein und dabei ein Lächeln auf meinem Gesicht entstand. Kurz darauf habe ich mit der Hatha Yoga Ausbildung begonnen, in der ich nicht nur gelernt habe Yoga zu unterrichten, sondern auch mich selbst kennen und lieben zu lernen und meine Grenzen zu achten. Ich bin sehr dankbar, das Gelernte mit anderen Menschen in meinen Yogastunden teilen zu können.

Für mich ist eine Yogastunde ein individuelles Erlebnis, eine Erfahrung des bewussten bei-Sich-Ankommens. Mein Anliegen ist es, als Yogalehrerin den Rahmen für dieses individuelle Erlebnis zu kreieren. Ich unterrichte mit Freude, Klarheit und Einfühlungsvermögen und flechte dabei gerne unterschiedliche Themen (wie z. B. Dankbarkeit, Verbundenheit, Verbindung zur Erde) in meine Yogastunde ein. Durch diesen Wechsel im Fokus ermögliche ich meinen Teilnehmern, die Asanas immer wieder neu zu erleben. Ich begeistere Menschen für die Kraft der Gedanken und inspiriere sie dazu sich durch mehr Bewusstheit und Achtsamkeit mit anderen Augen zu sehen und einen liebevoll mit sich selbst umzugehen.

Wie passen Yoga und meine Erfahrungen aus der Landschaftsplanung zusammen? Ich bin ein großer Fan von Outdoor-Yoga mitten in der Natur. In den Sommermonaten biete ich Yogaspaziergänge an, eine Mischung aus Achtsamkeit im Wald (Waldbaden), Landschaftserleben und Hatha Yoga an unterschiedlichen Orten. Diese Kombination ist für mich magisch…Eintauchen in die Welt der Sinne, in Verbundenheit mit der Erde und dem eigenen Atem.

Wenn ich keine Yogastunden gebe, verbringe ich Zeit mit meiner Familie, koche gerne vegetarisch und vegan, bin ich mit unserem Hund im Wald unterwegs, fotografiere leidenschaftlich gerne Natur- und Landschaftsmotive und liebe es, auf Papier oder im Garten kreativ zu sein.

Sieh jede Erfahrung als eine Gelegenheit, dir selbst näher zu kommen und in die Person zu wachsen, die du wirklich bist.

%d Bloggern gefällt das: